Rest-Cent - "Das Kleine hinter dem Komma"

Kleiner Beitrag – Große Wirkung – Die Rest-Cent-Aktion  

Im Jahr 2003 wurde mit dem Gesamtpersonalrat der Stadt Nürnberg mit aktivem Einverständnis von OB Maly die Rest-Cent-Aktion ins Leben gerufen. Es wurde allen Mitarbeitern der Stadt angeboten, zu Gunsten der Bürgerstiftung auf die Centbeträge ihrer Gehaltsabrechnungen zu verzichten. Jeder Einzelne spendet also im Monat maximal 99 Cent. Im ersten Jahr erreichten wir eine Teilnehmerquote von 5,8 %. Mit mehreren Wiederholungsansprachen der Mitarbeiter ist es gelungen, die Quote auf über 8 % zu steigern. In absoluten Zahlen: derzeit beteiligen sich ca. 1.400 Beschäftigte der Stadt Nürnberg an dieser Aktion.

Diese regelmäßige Spende hilft der Bürgerstiftung sehr, ihre satzungsgemäßen Aufgaben unter dem Leitspruch „Heute Verantwortung übernehmen für die Zukunft der Stadt“ wahrzunehmen.

Mit dieser wunderbaren Aktion unterstützen wir die Projekte "Musik in Altenheimen" und „Abenteuer der Berufe“.  

Heinrich Mosler

Heinrich Mosler
Ehemaliger Präsident der Handwerkskammer für Mittelfanken

"'Demokratie lebt vom Ehrenamt' hat Theodor Heuss, der erste Präsident der Bundesrepublik Deutschland, einmal gesagt. Das galt damals und ist auch heute noch richtig. Das gilt für ein ganzes Land wie auch für jede Gemeinde. Und für das Handwerk genauso. Darum bin ich froh, dass es Einrichtungen wie die Bürgerstiftung Nürnberg gibt. Gerne unterstützt deshalb die Handwerkskammer für Mittelfranken im Rahmen ihrer Möglichkeiten die engagierte Arbeit der Bürgerstiftung Nürnberg."