EY ehrt die besten Entrepreneure Deutschlands - Alexander Brochier erhält Ehrenpreis für soziales Engagement

Alexander Brochier, Gründer der Brochier Stiftung und Mitgründer der "Haus des Stiftens gGmbH", erhielt am 19. Oktober 2018 im Deutschen Historischen Museum in Berlin den Ehrenpreis für außergewöhnliches soziales Engagement beim EY-Wettbewerb „Entrepreneur Of The Year 2018“, der zusammen mit fünf weiteren Kategorien verliehen wird. Mit dem Ehrenpreis vergibt die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young GmbH jedes Jahr eine weltweit beachtete Auszeichnung für mittelständische Unternehmer, die sich in besonderem Maße sozial engagieren.

Prof. Dr. Ulrike Detmers überreichte Alexander Brochier die Auszeichnung und hob in ihrer Laudatio hervor, wie Alexander Brochier mit seinen Stiftungen und seiner Arbeit bis heute nicht nur ungezählten Kindern geholfen und ihnen einen besseren Start in ein glücklicheres Leben ermöglichte, sondern auch die Kultur des Stiftens und das bürgerschaftliche Engagement auf hervorragende Art und Weise beflügelt hat.

„Im Leben hängt ganz viel vom Glück ab. Und ich hatte so viel Glück in meinem Leben – davon kann und will ich richtig viel abgeben“, erklärte Alexander Brochier sein langjähriges Engagement auf der Bühne im Interview mit Judith Rakers.

(auszugsweise aus der Pressemiteilung der Brochier Stiftung vom 22.10.2018, volllständig siehe hier)

Alexander Brochier mit seinem Preis für außergewöhnliches soziales Engagement im Kreis der Preisträger:

Gruppenbild der geehrten Damen und Herren mit Judit Rakers (Moderatorin, links aussen) und Alexander Brochier (BROCHIER Stiftung, rechts aussen) (Foto: Offizielles Bild Alexander Brochier EOY 2018 - Alexander Brochier Stiftung.)

Der Marktspiegel berichtete hierüber in seiner Ausgabe vom 07.11.2018 (siehe hier).

Peter A. Vorgel

Peter A.  Vorgel
Geschäftsführer der ;;;tsm total-sourcing-management

"Ich mag 'meine' Stadt, ich bin hier geboren und sie hat mir viel gegeben. Durch sie bin ich das, was ich bin. Etwas davon möchte ich zurückgeben, so dass auch Gemeinschaftsaufgaben erledigt werden können, ohne immer gleich nach dem 'Staat' zu rufen. Durch die Unterstützung der Bürgerstiftung Nürnberg bin ich mir sicher, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie dringend gebraucht und sinnvoll eingesetzt wird."