Öffentliche Sitzungen der Bürgerstiftung Nürnberg

Die aktuelle Situation um das Corona-Virus nehmen wir sehr ernst und wir wollen bestmöglich dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Daher bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir bis weiteres keine öffentlichen Sitzungen mehr durchführen.

Im Normalfall gilt folgender Ablauf:

Die Sitzungen der Bürgerstiftung Nürnberg sind öffentlich. Sie finden in der Regel montags im Zeitraum von 18.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr in den Räumen der Bürgerstiftung in Nürnberg, Nordring 98 statt. Lediglich die Sitzung im Dezember beginnt, bedingt durch eine kleine Adventsfeier, bereits um 17.00 Uhr.

In diesen Sitzungen werden die Aktivitäten der Bürgerstiftung erörtert. Mitglieder des Vorstandes, des Stiftungsrates und weitere aktive Mitarbeiter/Innen der Bürgerstiftung sind regelmäßig anwesend.

Für Neuinteressenten bieten diese Sitzungen eine gute Gelegenheit, sich über die Aufgaben und Tätigkeitsbereiche der Bürgerstiftung Nürnberg zu informieren.

An jeder 2. Sitzung erfolgt zusätzlich die Vorstellung neuer Projektanträge. Für die erforderlichen Vorprüfungen sollten die Anträge spätestens 4 Wochen vor dem jeweiligen Sitzungstermin bei uns eingehen. Diese werden im Hinblick auf eine mögliche Förderung diskutiert. Die Erörterung endet mit einem Beschluß über die weitere Vorgehensweise. Diese Daten werden in der Terminaufstellung mit einem *) markiert und die in diesem Zusammenhang einzuhaltenden Abgabetermine in der Ankündigung genannt.

Auf Ihren Besuch freuen wir uns. Bitte informieren Sie uns vorab über Ihr Kommen.

Vielleicht können wir Sie schon bald mit zu unseren aktiven ehrenamtlichen Mitarbeiter/Innen zählen.

Gülseren Suzan-Menzel

Gülseren Suzan-Menzel
Mitglied Deutsch-Türkischer Frauenclub Nordbayern

"Als türkischstämmige Bürgerin, Filmemacherin, interkulturelle Mediatorin und Vorsitzende des Deutsch-Türkischer Frauenclubs in Nordbayern finde ich die Arbeit der Bürgerstiftung Nürnberg, insbesondere im Bereich der interkulturellen Verständigung wegweisend. Und durch die Projekt-Förderung eines Filmes über erfolgreiche Nürnberger Migranten entstand auch ein wichtiges Dokument zur Stadtgeschichte. Gute Beiträge zu einer bunten und lebendigen Gesellschaft."