Lesewettbewerb in Kooperation mit Ernst & Young GmbH

Medaillen für die Besten

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young und die Bürgerstiftung Nürnberg veranstalten seit 2009 jährlich einen Lesewettbewerb unter dem Motto "Lesen macht Spaß!" an Nürnberger Grundschulen. Das erklärte Ziel der Organisatoren ist es, aus den Grundschülern in Nürnberg interessierte und eifrige Leser zu machen.

Der Grundstein hierzu ist gelegt: In den vergangenen sieben Jahren haben 22 Grundschulen mit 1790 Schülern teilgenommen. In diesem Jahr werden 270 Schüler der Kopernikusschule und der Sperberschule um die Wette lesen.

Die Wettbewerbsbedingungen sehen vor, dass jeder Schüler in zwei Monaten mindestens drei Bücher liest.Während des Lesezeitraums vom 1. Oktober bis zum 30. November werden so mindestens 810 Bücher gelesen. Damit sollen Lesekompetenz und Leseverständnis aber auch Selbstorganisation und Eigenverantwortlichkeit der Kinder verbessert werden.

Die Kinder sollen hauptsächlich in ihrer Freizeit lesen und sich den Lesestoff in erster Linie aus einer Bibliothek besorgen.

Es ist natürlich wichtig, dass ein Buch tatsächlich gelesen und vor allem auch die Handlung verstanden wird. Um dies nachzuweisen, muss jeder Teilnehmer für jedes gelesene Buch einen Fragebogen ausfüllen, die Handlung kurz beschreiben und erläutern, was ihm besonders gut gefallen hat.

Nur diejenigen Teilnehmer, die wenigstens drei Bücher mit jeweils mindestens 25 Seiten gelesen und die zugehörigen Fragebögen ausgefüllt haben, werden am Ende mit einer Urkunde und einer Medaille belohnt.

Nicht nur die Lehrer, auch viele Schüler und Eltern bestätigen, dass durch den Lesewettbewerb die Freude der Kinder am Lesen geweckt und Lesen als eine sinnvolle und schöne Freizeitbeschäftigung entdeckt wird.

Gespannte Erwartung wähend der Ansprache der Schulleiterin
Vergabe der Urkunden und Medaillen durch Frau Blätterlein (E&Y)
Vergabe der Urkunden und Medaillen durch die Bürgerstiftung Nürnberg
Jubel der siegreichen Klasse 4c
die Bücherkiste für die Schule - groß und schwer
stolzerfüllt - die ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler

Fröhlich begann die Preisverleihung am 13. Februar 2017 mit dem Schullied, dass die Schülerinnen und Schüler mit viel Freude sangen. Danach warteten Kinder und Lehrkräfte sehr gespannt auf das Ergebnis des Lesewettbewerbs und freuten sich auf die Urkunden, Medaillen und Preise, die Frau Blätterlein von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young und Damen und Herren der Bürgerstiftung Nürnberg dann verteilten.

An der Kopernikusschule nahmen sechs 4. Klassen teil. Insgesamt

  • beteiligten sich 137 Schüler,
  • wurden 676 Bücher mit 85.099 Seiten gelesen,
  • 137 Urkunden verteilt und
  • 100 Medaillen verliehen.

Die Siegerklasse war die Klasse 4c. Ein lautstarkes Freudengeheul war die Folge und das mit Recht für diese tolle Leistung. Als besondere Anerkennung erhielt die Klassenleiterin einen Gutschein über 100 Euro zur freien Verwendung.

Ebenfalls aus der Klasse 4c kam lesefleißigste Schülerin mit 13 gelesenen Büchern und 3.139 Seiten. Stolz war sie schon, als sie neben der Urkunde und einer Medaille noch einen Gutschein, den sie in einer Buchhandlung einlösen kann, erhielt.

Auch für die Schule war etwas mit dabei. Sie bekam zusätzlich eine Bücherkiste im Wert von 200 Euro für die Schulbibliothek, die natürlich von der Schulleiterin mit viel Freude und unter Beifall der Kinder in Empfang genommen wurde. War es doch neuer Lesestoff für alle lesehungrigen Schülerinnen und Schüler. Zugleich war die Bücherspende auch eine Dankeschön an die Schulleitung und die beteiligten Lehrer, dass sie diese Aktion so tatkräftig mit unterstützt haben.

Weitere Informationen zu der Verleihung am 13.02.2017 entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY)

... Start mit fröhlichem Gesang
... in Erwartung der Preisverleihung
... Einstimmung durch Frau Blätterlein von E&Y
... Vergabe der Urkunden und Medaillen
... die Bücherkiste für die Schule
... Jubel der Ausgezeichneten

Fröhlich begann die Preisverleihung am 15. Februar 2017 mit Gesang, dass die Schülerinnen und Schüler in Gitarrenbegleitung eines Lehres mit viel Freude sangen. Danach warteten Kinder und Lehrkräfte sehr gespannt auf das Ergebnis des Lesewettbewerbs und freuten sich auf die Urkunden, Medaillen und Preise, die Frau Blätterlein von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young und Damen und Herren der Bürgerstiftung Nürnberg dann verteilten.

An der Sperberschule nahmen fünf 3. Klassen teil. Insgesamt

  • beteiligten sich 66 Schüler,
  • wurden 250 Bücher mit 20.117 Seiten gelesen,
  • 66 Urkunden verteilt und
  • 38 Medaillen verliehen.

Die Siegerklasse war die Klasse 3b. Ein lautstarkes Freudengeheul war die Folge und das mit Recht für diese tolle Leistung. Als besondere Anerkennung erhielt die Klassenleiterin einen Gutschein über 100 Euro zur freien Verwendung.

Ebenfalls aus der Klasse 3b kam der lesefleißigste Schüler mit 33 gelesenen Büchern und 2.287 Seiten. Stolz war er schon, als er neben der Urkunde und einer Medaille noch einen Gutschein von einer Buchhandlung erhielt.

Auch für die Schule war etwas mit dabei. Sie bekam zusätzlich eine Bücherkiste im Wert von 200 Euro für die Schulbibliothek, die natürlich von der Schulleiterin mit viel Freude und unter Beifall der Kinder in Empfang genommen wurde. War es doch neuer Lesestoff für alle lesehungrigen Schülerinnen und Schüler. Zugleich war die Bücherspende auch eine Dankeschön an die Schulleitung und die beteiligten Lehrer, dass sie diese Aktion so tatkräftig mit unterstützt haben.

Zum Abschluss sangen die Kinder nochmals ein Lied und verließen, stolz auf die Preise, die Feier.

Weitere Informationen zu der Verleihung am 15.02.2017 entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY).

Rainer Gutsche

Rainer Gutsche
Ehrenamtlicher Mitarbeiter der Bürgerstiftung Nürnberg

"Warum engagiere ich mich für die Bürgerstiftung?"

"Bereits zur Gründung der Bürgerstiftung bin ich dabei, als ich mich nach Beendigung meines Berufslebens nach ehrenamtlichen Engagements umschaute. Bis heute bin ich einen sehr erfolgreichen Weg mitgegangen und wünsche der nächsten Generation, die inzwischen das Ruder übernommen hat, weiterhin großen Erfolg bei ihrem bürgerschaftlichen Engagement."