Flüchtlingseltern und ihre Kinder lernen gemeinsam

Die Erfolge im "südpunkt" (Innovatives Zentrum für Bildung und Kultur im Nürnberger Süden der Stadt Nürnberg, Pillenreuther Straße 147, 90459 Nürnberg) bei dem Projekt "Eltern und ihre Kinder lernen gemeinsam" sprachen dafür, die gewonnenen Erfahrungen als Grundlage für das neue Projekt "Flüchtlingseltern und ihre Kinder lernen gemeinsam" zur Integration von Flüchtlingsfamilien in einer Nürnberger Gemeinschaftsunterkunft zu nehmen. Eltern und Kinder aus Flüchtlingsfamilien werden auf dem Weg in den deutschen Alltag begleitet.

  • Es wird gemeinsam gespielt, gemalt, erzählt und vorgelesen, gekocht, gebacken, gegessen, Spaß gemacht und gefeiert, gelernt und geübt.
  • Ausflüge werden gemacht.
  • Eltern und Kinder erkunden gemeinsam Freizeit- und Bildungsangebote, ebenso wie Unterstützungssysteme in ihrem Stadtteil
  • In der Auseinandersetzung mit Alltagsproblemen lernen sie Möglichkeiten zu ihrer Bewältigung kennen und anzuwenden.
  • Gleichzeitig können sie ihre Deutschkenntnisse verbessern.
  • Eltern und Kinder werden ermutigt und befähigt, ihren Alltag in der neuen Umgebung selbstständig und kompetent zu meistern.


Eine Arabisch sprechende Eltern-Lotsin vom Nürnberger Elternbüro Schulerfolg und Teilhabe (NEST) mit Integrationserfahrung und selbst Mutter von vier Kindern hilft bei Sprachproblemen. Sie begleitet auch Eltern, wenn diese es wollen, zu Gesprächen in der Schule.

  • In der „Lernwerkstatt" können Schulkinder das Gelernte anwenden.
  • Interessierte Eltern können in "Elterntrainings" und bei "Stadtteilspaziergängen" zusätzliches Wissen erarbeiten.
  • Als „Eltern-Mentoren“ beteiligen sie sich an verschiedenen Modulen des Projekts und geben ihre Erfahrung und ihr Wissen weiter an andere Migrantenfamilien.

Die Angebote sind auf drei altersmäßig differenzierte Module verteilt. Für jedes dieser Module sind zunächst ca. zwölf wöchentliche Treffen mit jeweils zwei Stunden vorgesehen. "Lernwerkstatt", "Elterntrainings" und "Stadtteilspaziergänge" finden nach Bedarf und in Absprache mit den Familien statt.

Eine detaillierte Darstellung aller Angebote enthalten die nachfolgenden Abschnitte:

Modul 1 - Damit das "Ankommen mit Kindern" in Nürnberg gelingt,

  • wird gemeinsam gespielt, gemalt, gebacken, gekocht, vorgelesen, erzählt, Spaß gemacht und gefeiert,
  • werden Schule und Schulweg erkundet,
  • werden Ausflüge zu Spielplätzen, in den Tiergarten, zu Museen und in die Stadtteilbibliothek gemacht,
  • werden Angebote zur Erleichterung des Familienalltags (Nürnberg-Pass, BuT-Gutscheine, Ferien-Pass und Ferienticket…) ausprobiert.  

Modul 2 - "Kommt zu uns, spielt mit uns, lernt mit uns" ist ein Angebot für nicht schulpflichtige Kinder und ihre Mütter. Gemeinsames Tun von Mutter und Kind steht auch hier im Mittelpunkt.

  • Wir lernen Deutsch mit Hans Hase (Goethe-Institut, Budapest 2010).
  • Wir üben Fingerspiele, machen Schwungübungen, spielen, singen, malen.
  • Wir lernen erste Buchstaben und Zahlen.
  • Wir schauen Bilderbücher an.
  • Wir kochen, essen und feiern.
  • Wir erkunden unsere Umgebung und machen Ausflüge.

Modul 3 - "Familienalltag mit Schulkindern". Hier geht es um die Schule, aber auch um Entspannung und Freizeit.

  • Wir überlegen, was wichtig ist in der Schule und was Spaß macht beim Lernen.
  • Wir lernen den Schultag zu organisieren, die Schultasche richtig zu packen und Hausaufgaben zu machen.
  • Auch in diesem Modul wird gespielt, gekocht, gefeiert und es werden Ausflüge gemacht.

In der "Lernwerkstatt" können Schulkinder allein oder in Gruppen, selbstständig lernen, üben oder sich neue Themen erarbeiten. Dazu verwenden sie eigenes oder bereitgestelltes Material. Eltern-Mentor/innen oder Jugendliche aus der Unterkunft betreuen die Lernwerkstatt Sie geben Tipps und helfen bei der Beschaffung und Auswahl der Materialien.

Mütter und Väter haben viele Fragen. Antworten auf die am häufigsten gestellten werden in zwei Elterntrainings ("Leben in der Fremde" und "Kinder, Kinder") gemeinsam erarbeitet. Jede Trainingseinheit besteht aus vier Workshops. Für jeden Workshop sind ca. zwei Stunden vorgesehen. Interessierte Mütter und Väter können diese - evtl. auch einzeln – besuchen.

"Stadtteilspaziergänge" zu einzelnen Themen ergänzen das Gelernte.

Wer möchte, kann nach Abschluss der Trainings die Eltern-Kind-Kurse als Eltern-Mentor/-in begleiten und/oder die Lernwerkstatt betreuen.

Dagmar Wöhrl

Dagmar Wöhrl
Mitglied des Deutschen Bundestages - Parlamentarische Staatssekretärin a.D.

"Die Bürgerstiftung Nürnberg beweist immer wieder: Nicht die Ellenbogen sind unsere wichtigsten Körperteile, sondern Herz und Verstand! Ehrenamtliches Engagement gehört zum Rückgrat unserer Gesellschaft. Es sorgt für Zusammenhalt und Heimatbewusstsein. Auf ehrenamtliches Engagement kann unsere Gesellschaft nicht verzichten. Auf das Engagement der Bürgerstiftung Nürnberg wollen wir nicht verzichten! Danke für Euren unermüdlichen Einsatz für die Menschen Nürnbergs."