Vermächtnis - Testament

Sie setzen sich bewusst mit der Frage auseinander, was aus dem werden soll, was Sie zu Lebzeiten geschaffen haben? Diese Frage ist mit eine der schwersten. Sie entsteht aus dem Bedürfnis, Ordnung in das Geschaffene zu bringen und die abzusichern, die einem am nächsten stehen. Sich Gedanken über ein Testament oder einen Erbvertrag zu machen ist wichtig und richtig, um Ihren Nachlass in Ihrem Sinne und dem Ihrer Angehörigen zu regeln.

Neben Ihren nächsten Angehörigen möchten Sie auch Menschen bedenken, die Hilfe brauchen? Sie wünschen, dass Ihr Andenken bewahrt bleibt? Wünschen Sie keine eigene Stiftung, dann haben Sie die Möglichkeit, die Bürgerstiftung Nürnberg in Ihrem Testament als Erbin, Teilerbin oder Vermächtnisnehmerin für einen bestimmten Betrag oder Vermögenswert einsetzen. Hierfür kann auch eine Zustiftungsvereinbarung oder sogar ein Erbvertrag abgeschlossen werden.

Eine gemeinnützige Stiftung ist von der Erbschaftsteuer befreit. Sinnvolle Nachschlagmöglichkeiten zu rechtlichen Fragen sind z. B. die Webseiten http://www.erbrecht.de/Ratsuchende/  (Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge) und www.erbfall.de (Deutsche Gesellschaft für Erbrechtskunde).
(Quelle: Fundraising-Echo 3/2014).

Gerne stehen wir auch für ein persönliches unverbindliches Gespräch zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle.

Heinrich Mosler

Heinrich Mosler
Ehemaliger Präsident der Handwerkskammer für Mittelfanken

"'Demokratie lebt vom Ehrenamt' hat Theodor Heuss, der erste Präsident der Bundesrepublik Deutschland, einmal gesagt. Das galt damals und ist auch heute noch richtig. Das gilt für ein ganzes Land wie auch für jede Gemeinde. Und für das Handwerk genauso. Darum bin ich froh, dass es Einrichtungen wie die Bürgerstiftung Nürnberg gibt. Gerne unterstützt deshalb die Handwerkskammer für Mittelfranken im Rahmen ihrer Möglichkeiten die engagierte Arbeit der Bürgerstiftung Nürnberg."