Vermächtnis - Testament

Sie setzen sich bewusst mit der Frage auseinander, was aus dem werden soll, was Sie zu Lebzeiten geschaffen haben? Diese Frage ist mit eine der schwersten. Sie entsteht aus dem Bedürfnis, Ordnung in das Geschaffene zu bringen und die abzusichern, die einem am nächsten stehen. Sich Gedanken über ein Testament oder einen Erbvertrag zu machen ist wichtig und richtig, um Ihren Nachlass in Ihrem Sinne und dem Ihrer Angehörigen zu regeln.

Neben Ihren nächsten Angehörigen möchten Sie auch Menschen bedenken, die Hilfe brauchen? Sie wünschen, dass Ihr Andenken bewahrt bleibt? Wünschen Sie keine eigene Stiftung, dann haben Sie die Möglichkeit, die Bürgerstiftung Nürnberg in Ihrem Testament als Erbin, Teilerbin oder Vermächtnisnehmerin für einen bestimmten Betrag oder Vermögenswert einsetzen. Hierfür kann auch eine Zustiftungsvereinbarung oder sogar ein Erbvertrag abgeschlossen werden.

Eine gemeinnützige Stiftung ist von der Erbschaftsteuer befreit. Sinnvolle Nachschlagmöglichkeiten zu rechtlichen Fragen sind z. B. die Webseiten http://www.erbrecht.de/Ratsuchende/  (Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge) und www.erbfall.de (Deutsche Gesellschaft für Erbrechtskunde).
(Quelle: Fundraising-Echo 3/2014).

Gerne stehen wir auch für ein persönliches unverbindliches Gespräch zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle.

Dr. Ulrich Maly

Dr. Ulrich Maly
Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg 2002 - 2020

"Nürnbergs Bürgerschaft mag ihre Stadt - mehr als die Bürger anderer Städte ihre jeweiligen Heimatorte. Das kommt durch Vielerlei zum Ausdruck: Engagement für die Altstadt oder Nürnbergs Umwelt, Leidenschaft für den Club und auch durch den Stolz, andernorts über seine Heimat erzählen zu können. Und vor allem durch gesellschaftliches Engagement: Menschen mit Zeit, mit Ideen, mit Geld finden sich in der Bürgerstiftung Nürnberg zusammen und arbeiten gemeinsam mit an der Zukunft der Stadt - und das in der großen Stiftertradition der "Bürgerstadt" Nürnberg."