Allgemeine Informationen

Als Zustifter der Bürgerstiftung erhöht man das Stiftungskapital und leistet einen nachhaltigen Beitrag zum Gemeinwohl. Es ist möglich, eine Zustiftung mit persönlichem Namen zu führen. Das Vermögen wird im Sinne der Zustifterin oder des Zustifters verwaltet. Die Erträge werden satzungsgemäß in Projekte investiert.Die Zustiftung kann auch in einem Projektbereich der eigenen Wahl eingesetzt werden.

Wenn Sie sich für die Zustiftung in das Grundstockvermögen der Stiftung entscheiden, bleibt dieser Betrag der Stiftung in voller Höhe auf Dauer erhalten. Nur die Erträge aus der Zustiftung werden für die Förderung laufender Projekte genutzt werden.

Mit der jeweiligen Höhe der Zustiftung sind folgende Rechte in unserer Stiftung verbunden:

  • Ab 1.500 € Zustiftung erhalten Sie Sitz und Stimme in der Stifterversammlung für drei Jahre. Für jedes weitere Jahr ist eine Zustiftung von 500 € jährlich erforderlich.
  • Ab 5.000 € Zustiftung erhalten Sie lebenslang Sitz und Stimme in der Stifterversammlung (juristische Personen und Personenvereinigungen für max. 20 Jahre).
  • Ab 50.000 € haben Sie die Wahl ob Ihre Zustiftung in das Grundstockvermögen der Bürgerstiftung fließen soll oder ob Sie eine eigene Stiftung mit Ihrem Namen und mit einem von Ihnen bestimmten Stiftungszweck errichten wollen. Die Bürgerstiftung erledigt für Sie die Errichtung und die Verwaltung Ihrer Stiftung.

Ingrid Hildebrandt

Ingrid Hildebrandt
Mitglied des Stiftungsrates, ehrenamtliche Mitarbeiterin

"Nach dem Tod meines Mannes war es für mich unendlich wichtig, wieder etwas Nützliches zu tun. Mit der Bürgerstiftung kam ich durch einen Freund in Kontakt, der schon lange aktiv mit arbeitete. So  bekam ich die Möglichkeit, mich hier einzubringen. Zuerst habe ich im Büro oder bei anderen administrativen Arbeiten ausgeholfen. Später kam dann die Mitorganisation bei unserem Benefiz-Golfturnier dazu, die Organisation unseres jährlichen Benefiz-Konzertes und diverse Projekte, die mit Kunst zu tun haben.

Inzwischen bin ich 7 Jahre dabei, davon 4 Jahre im Stiftungsrat. Keines der Jahre möchte ich missen.“